Recap GSH 2018.1

Mit der ersten GSH im Jahr 2018 stand für uns die erste LAN des Jahres, ja sogar der der Teamhistorie an. Im Vordergrund stand gerade für unsere drei Jungspieler vor allem das Sammeln
von Erfahrungen und Eindrücken – und dennoch hatten wir uns die Playoffs als erklärtes Ziel gesetzt.
Bei einem ersten lockeren Sieg gegen das Team unplayable durften sich unsere Fans an einer Übertragung durch der_Metzger erfreuen.
Nach diesem ersten Hoch folgte direkt ein großes Tief – gegen BISTE GEIL setzte es eine unerwartete Niederlage und die Playoffs waren in Gefahr.
Mit Eraiize Gaming stand uns das letze Spiel der Gruppenphase bevor, gegen den nominell wohl stärksten Gegner.
Wir durften schnell feststellen, dass an diesem jetzt schon etwas gebrauchten
Abend, kein Kraut gegen diesen Gegner gewachsen war. Der Frust aus dem vorherigen Match war allen noch klar anzumerken, die Kommunikation war nicht on point und der Gegner hat einfach stark gespielt. Die zweite Niederlage in der Gruppe war dadurch auf unserem Konto und das Ausscheiden aus dem Turnier schien unvermeidlich.
Doch da kam uns der liebe Zufall etwas zur Hilfe. Biste Geil gab den Spot in den Playoffs auf und wir waren es: der lachende Dritte.
Neuer Tag neues Glück! Am ging es also direkt mit den Playoffs los.
Gegen Team Haereticus im Winnerbracket ging es auf de_mirage zur Sache. Trotz einer gut 30 Minütigen Unterbrechung durch technische Probleme im Gegnerteam, gab es kaum Probleme die nächste Runde zu erreichen. Endstand 16:08 für Invictus eSports.
Schon leicht hinter dem Zeitplan gingen wir in unser nächstes Spiel gegen PAFsLKB. Auch hier wurde das Spiel geprägt durch Spielunterbrechungen seitens des Gegnerteams.  Wieder waren es technische Probleme die den Zeitplan des Turniers nun gehörig durcheinander brachten. In Overtime und nach einem guten Spiel, mussten wir uns leider 16:19 geschlagen geben.
So sollte es nun für uns im Lowerbracket weitergehen. Dachten wir zumindest…
Die zuständigen Admins sahen das leider etwas anders. Aufgrund des großen Delays in unseren Spielen (die nicht wir verursachten) und dem daraus resultierenden Delay im Zeitplan des Turnieres, entschieden die Admins, unseren ersten Gegnern im Lowerbracken den Default-Win zu geben und uns zu disqualifizieren.
Wir waren völlig entsetzt über diese Entscheidung, denn wir waren für die Verzögerung und die technischen Schwierigkeiten unserer Gegner nicht verantwortlich. Auch die unterschiedlich lautenden Aussagen der Admins führten nicht gerade dazu, dass sich unser Frustlevel senkte. Die fragwürdigen und unabgestimmten
Alles in allem stand am Ende ein solider geteilter 17. Platz zu Buche.
Die GSH hat uns großen Spaß gemacht und wir hoffen, dass solche fragwürdigen und unabgestimmten Entscheidungen seitens der Admins ein Einzelfall waren, die sich beim nächsten Mal nicht wiederholen.